Friederike Harig

»Hauptkommissarin Margarethe Maybach. Ich ermittle in einem Mordfall. Ich muss Sie als Zeugen befragen.« Ihr formeller Kommissarenton ließ Maybach wieder zu ihrer Routine zurückkehren. Das gab ihr Sicherheit.

»Des kann jeder sache.«

»Nehmen Sie Ihr Gewehr runter und ich zeig Ihnen meinen Dienstausweis.«

»Isch glaab deer kee Wort.«

So geht das doch nicht, dachte die Kommissarin. Der muss sich doch meinen Dienstausweis angucken. »Herr Roth, nehmen Sie Ihre Waffe weg!«, befahl sie.

Roth machte nicht den Anschein, der polizeilichen Anweisung Folge leisten zu wollen. Er bewegte sich nicht. »Siehste, jetzt biste in de Bredouille.« Ein dreckiges Grinsen machte sich auf seinem Gesicht breit.

Aus: »Professorenmord«

Friederike Harig, geboren 1966 in Kaiserslautern. Sie studierte Geschichte, Germanistik und Politikwissenschaft in Mainz. Dort lehrt sie heute am Internationalen Studienkolleg. Zahlreiche fachwissenschaftliche Veröffentlichungen. Mitarbeit an »Die unverschämte Gegenwart« (Jahrbuch für Literatur Band 15, 2009). Mitherausgeberin von »Im Rampenlicht verborgen« (Jahrbuch für Literatur Band 16, 2010). Sie gehört zur Autorengruppe »Mörderisches Rheinhessen. Ihr erster Rheinhessenkrimi erschien 2009 und trägt den Titel »Professorenmord«. www.professorenmord.de

  • /
Update Required
To play the media you will need to either update your browser to a recent version or update your Flash plugin.