Archiv der Kategorie: Kunz Gunnar

Gunnar Kunz

Was hätte wohl Platon dazu gesagt, dachte Hendrik, während er, nach allen Seiten sichernd, auf den Kartoffelacker zukroch. Oder Aristoteles?

Er schaltete die Taschenlampe aus und hob den Kopf. Niemand zu sehen. Manche Bauern beschäftigten ehemalige Freikorpssoldaten, um ihre Felder zu bewachen. Aber hier schien alles ruhig, wenn man von der Handvoll Menschen absah, die im schwachen Licht des zunehmenden Mondes links und rechts von ihnen durch die Wiesen rund um Großbeeren schlichen.

Diana konnte es mal wieder nicht abwarten. Sie erhob sich, suchte den Horizont ab und rannte auf den Acker zu. Hendrik gab seine Deckung auf und folgte ihr. In der erstbesten Furche  fielen sie nebeneinander auf die Knie und  fingen an, auf der Suche nach vergessenen Frühkartoffeln mit bloßen Händen den Boden zu durchwühlen. Epikur hätte es verstanden, dachte Hendrik. Christoph Martin Wieland auch: Bei leerem Magen sind alle Übel doppelt schwer.

Aus »Inflation«

  • /
Update Required
To play the media you will need to either update your browser to a recent version or update your Flash plugin.

Geboren 1961 in Wolfenbüttel. Viele Jahre Regieassistent am Theater, seit 1997 freier Autor von Romanen, Kinderbüchern, Theaterstücken, Musicals, Hörspielen, Liedertexten (Dt./Engl.). Lebensmittelpunkt: vier Jahre Hamburg, zwei Jahre Schottland, heute Berlin. www.gunnarkunz.de