Archiv der Kategorie: Ostermann Irmgard Maria

Irmgard Maria Ostermann

Abflugbereit. Den Rucksack verstaut, die Jacke am Haken, im bequem gepolsterten Sitz ein Buch aufgeschlagen, »Die Dramatiker«, Seite zweihundertdreiundfünfzig, Kapitel vier. Die zwei Männer neben ihr hat sie schon beim Einchecken beobachtet, halblaut über die Effektivität einiger Förderprojekte in der Dritten Welt streitend. Lästern nun über einen Lehrer, genannt Wabbel, ehemaliger Sportlehrer aus der Gymnasialzeit. Hat ihnen das Tauchen beigebracht, hört sie, zum Sprung vom Zehnmeterbrett genötigt, einer mit Übergewicht, der ungeniert seine Bierwampe präsentierte und vortreffliche Kopfsprünge vom Dreier. »Erinnerst du dich an seine Badehose?«

Aus: »Das Ende der Aufzählung«

Irmgard Maria Ostermann, geboren 1953 in Reil/Mosel; sie lebt und arbeitet in Frankfurt/Main. Sie war zwei Jahrzehnte im Bereich Fotografie als selbstständige Unternehmerin und Ausbilderin tätig und ist heute freie Autorin. 1998 erhielt sie den 3. Preis des Anna-und-Adam-Launhardt-Gedächtnispreises und 1997 ein Stipendium des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in Deutschland. Sie veröffentlichte Gedichte, Erzählungen, Romane und Texte für Jugendliche.

  • /
Update Required
To play the media you will need to either update your browser to a recent version or update your Flash plugin.

Irmgard Maria Ostermann

aber nachts wölfin

wegen deiner schulterblätter
ist antwort genug
die leichtigkeit einer witterung
an flussläufen durch rebtäler
packt dich das fieber bis früh
die bergspitzen erröten
ziehen sich die grannen hinein
haut saugt sekrete vom schütteren laken
öffnen sich die augen scharfer blick
ein lächeln die zunge gelöst blut geleckt
ein sturm der dich nicht entlässt
nicht aus dem sog
nächte nicht
aus dem sog streunen vor der spur
eines wolfs

aus „die formation fliehender tage“

geb. 1953 in Reil/ Mosel, wohnhaft in Frankfurt/Main. War 20 Jahre als selbstständige Fotokauffrau und Ausbilderin tätig. Schriftstellerische Arbeiten: Lyrik, Prosa, Texte für Jugendliche, Jugendtheaterstücke, Hörspiele u. m. Stipendium des Kinder- und Jugendtheaterzentrums in Deutschland 1997. 3. Preis des Anna-u.-Adam-Launhardt-Gedächtnispreises 1998 (Lyrik).

Veröffentlichungen:
„Rias Verlangen” (Roman Edition Thaleia Neue Prosa 2007), „die formation fliehender tage“ (Gedichte Thaleia-Verlag 2001), „niemand sonst“ (Erzählungen Thaleia-Verlag, 2000), „Herzsprung“ (Theaterstück für Jugendliche, Deutscher Theaterverlag 2000).

Musikvideo: Adobe Flash Player (Version 9 oder höher) wird benötigt um dieses Musikvideo abzuspielen. Die aktuellste Version steht hier zum herunterladen bereit. Außerdem muss JavaScript in Ihrem Browser aktiviert sein.